Home| Impressum | Sitemap
         
.:: Künstler von A bis Z
6-Zylinder
80er Revival Party
90er Party
Alain Frei
Archie Clapp
Ausbilder Schmidt
Bademeister Schaluppke
Baumann und Clausen
Benni Stark
Bernhard Hoecker
Buddy in concert
Carrington-Brown
Cavewoman
Christin Henkel
Colin Brown
Daniel Helfrich
Das neue Wühlmäuse Ensemble
Der Tod
Die Wühlmäuse
Dittmar Bachmann
Don Clarke
Dr. Mathias Jung
Emmi & Willnowsky
Fatih Cevikkollu
Fips Asmussen
Hagen Rether
Hans Werner Olm
Heinz Erhard
Heinz Gröning
Hennes Bender
Herr Schröder
Hieronymus
Ingo Oschmann
Johannes Flöck
John Doyle
Junge Sinfoniker
Jörg Knör
Jürgen Becker
Katie Freudenschuss
Kay Ray
Kiss
Kiss forever
Lars Reichow
Lena Liebkind
Lisa Feller
Marcel Mann
Marek Fis
Markus Barth
Markus Krebs
Martin Rütter
Mig Grünke
Mirja Regensburg
Nektarios Vlachopolous
Nils Heinrich
Osan Yaran
RIZOMA Equilibrium
Ray Wilson
Rebecca Carrington
Rock4
Sebastian Pufpaff
Sertac Mutlu
Simon & Jan
Staatstheater Parchim
Tamika Campbell
Thomas Nicolai
Torsten Sträter
Trennung für Feiglinge
Vince Ebert
Vladimir Vinokur
Wolfgang Trepper
die feisten
medlz
simon pearce
 
.:: Hagen Rether
 

"Liebe"

Do., 05.10.2017
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr


 

Die Welt wird täglich ungerechter, das Geflecht aus politischen und wirtschaftli¬chen Abhängigkeiten immer dichter: Vor diesem Hintergrund lässt Hagen Rether Strippenzieher, Strohmänner und Sündenböcke aufziehen. Den so genannten gesellschaftlichen Konsens stellt er vom Kopf auf die Füße und die System¬fragen gleich im Paket: Von der Religions–freiheit über das Wirtschaftswachstum bis zur staatlichen Lizenz zum Töten kommt alles auf den Tisch. Doch die Verantwortung tragen nicht die Mächtigen allein – wir, ihre mehr oder weniger willigen Kollaborateure, müssen uns wohl am eigenen Schopf aus unserer Komfortzone ziehen, um nicht in den Abgrund zu stürzen, den wir gemeinsam geschaufelt haben.

Der wahrhaft unbequeme Kabarettist entlarvt so manchen Volkszorn samt seiner auf Die da oben zielenden Empörungsrhetorik als Untertanentum – den Unwillen, unsere eigenen, fatalen Gewohnheiten zu überwinden. Kabarett verändert nichts? Rethers ebenso komisches wie schmerzhaftes, bis zu dreieinhalbstündiges Programm infiziert das Publikum mit gleich zwei gefährlichen Viren: der Unzufrieden¬heit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass wir alle die Kraft zur Veränderung haben.

LIEBE, so der seit Jahren konstante Titel des ständig mutierenden Programms, kommt darin nicht vor, zumindest nicht in Form von Herzen, die zueinander finden – und romantisch kommt allenfalls einmal die Musik des vielseitigen Pianisten daher. Was aber in seinem fulminanten Plädoyer für das Mitgefühl sichtbar wird, ist die Menschenliebe eines Kabarettisten, der an Aufklärung und an die Möglichkeit zur Umkehr noch am Abgrund glaubt.
 
.:: Monatsübersichten
August 2017
September 2017
Oktober 2017
November 2017
Dezember 2017
Januar 2018
Februar 2018
März 2018
April 2018
Mai 2018
November 2018
Dezember 2018
 
.:: Newsletter
         
Universum Bünde | Hauptstraße 9 | 32257 Bünde | Tel.: 05223 - 17 88 88 | info@universum.tv | Verwaltung: Bahnhofstr. 72
        designed by Creativ Werbebüro