Home| Impressum | Sitemap
         
.:: Künstler von A bis Z
Alain Frei
Ausbilder Schmidt
Bademeister Schalupke
Bastian Bielendorfer
Big Balls
Björn Rosenbaum
Christoph Sieber
Cody Stone
DAS PHANTOM DER OPER
Daniela Ben Said
David Werker
Der Tod
Desimo
Dietmar Wischmeyer
Dr.Leon Windscheid
Dr.Mathias Jung
Emmi & Willnowsky
Eure Mütter
Hagen Rether
Heinz Erhardt & Freunde
Jan Plewka
Johann König
Johannes Flöck
John Doyle
Jürgen Becker
Lisa Feller
Marc Weide
Marco Schmedtje
Markus Barth
Markus Krebs
Markus Maria Profitlich
Medlz
Mercy Street
Michael Hatzius
Mindener Stichlinge
Mirja Boes
Purple Schulz
Ray Wilson & Band
Reinhard Pantke
René Sydow
Rock4
Rüdiger Hoffmann
Sarah Lau
Sascha Korf
Sebastian Pufpaff
The Watch
Theresa Hahl
Thorsten Havener
Torsten Sträter
Vincent Kliesch
Vocaldente
Wolfgang Trepper
die feisten
Özcan Cosar
 
.:: Hagen Rether
 

"LIEBE"

Do., 05.03.2020
Stadtgarten Bünde
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr


 

Wir können die Welt nicht retten? Ja, wer denn sonst? Es ist kein klassisches Kabarett, was Hagen Rether seinem Publikum serviert, sondern eher ein assoziatives Spiel, ein Mitdenkangebot. Der Kabarettist verweigert die Verengung komplexer Zusammenhänge und gesellschaftlicher wie politischer Absurditäten auf bloße Pointen. Auch das Schlachten von Sündenböcken und das satirische Verfeuern der üblichen medialen Strohmänner sind seine Sache nicht, denn die Verantwortung tragen schließlich nicht allein die da oben.

In aller Ausführlichkeit verknüpft Rether Aktuelles mit Vergessenem, Nahes mit Fernem, stellt infrage, bestreitet, zweifelt. An zentralen Glaubenssätzen westlicher „Zivilisation“ rüttelt er gründlich, sogenannte Sachzwänge gibt er als kollektive Fiktionen dem Gelächter preis. Mit überraschenden Vergleichen verführt er das Publikum zum Perspektivwechsel – zu einem anderen Blick auf die Welt, in die Zukunft, in den Spiegel, auch unbequemer Wahrheit ins Auge. Und er ruft dazu auf, dass wir uns von unserer vielfach instrumentalisierten Angst und Wut befreien.

Rethers LIEBE ist tragisch, komisch, schmerzhaft, ansteckend: Das ständig mutierende Programm mit dem immer gleichen Titel verursacht nachhaltige Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und stiftet zum Selberdenken und –handeln an. Bis zu dreieinhalb Stunden plädiert der Kabarettist leidenschaftlich für Aufklärung und Mitgefühl, gegen Doppelmoral und konsumselige Wurstigkeit: Wandel ist möglich – wenn wir wollen.
 
.:: Monatsübersichten
Januar 2020
Februar 2020
März 2020
April 2020
Mai 2020
Juni 2020
September 2020
Oktober 2020
November 2020
Dezember 2020
März 2021
 
.:: Newsletter
         
Universum Bünde | Hauptstraße 9 | 32257 Bünde | Tel.: 05223 - 17 88 88 | info@universum.tv | Verwaltung: Bahnhofstr. 72
        designed by Creativ Werbebüro