Home| Impressum | Sitemap
         
.:: Künstler von A bis Z
6-Zylinder
AMIGOS
Alex Amsterdam
Amazing Shadows
As we Arise
Ausbilder Schmidt
BTW Dance Show
Bademeister Schaluppke
Baumann und Clausen
Benni Stark
Berhane Berhane
Bernhard Hoecker
Big Balls
Buddy in concert
Bü30
Carrington-Brown
Cavewoman
Colin Brown
Dagmar Schönleber
Dittmar Bachmann
Don Clarke
Dr. Mathias Jung
ENISSA AMANI
Emmi & Willnowsky
Fatih Cevikkollu
Felix Muster
Fritz Eckenga
Heinz Erhard
Heinz Gröning
Hennes Bender
Herr Schröder
Hieronymus
Ian Tray
Ingmar Stadelmann
Ingo Oschmann
Jens Ohle
Junge Sinfoniker
Jörg Knör
Katie Freudenschuss
Kay Ray
Lars Reichow
Marcel Mann
Markus Barth
Markus Krebs
Martin Rütter
Matthias Brodowy
Metalmind
Mig Grünke
Mindener Stichlinge
Mirja Boes
Mirja Regensburg
Mond
Nicole Jäger
Niko Formanek
No Rest for the Jaded
Nordwestdeutsche Philharmonie
Olaf Schubert
RIZOMA Equilibrium
Randale
Rebecca Carrington
Reinhard Pantke
Rene Marik
Rene Steinberg
Rock4
Sascha Korf
Sebastian Pufpaff
Sertac Mutlu
Simon & Jan
Stevie to the Noise
Tahnee
The Watch
Thomas Nicolai
Thorsten Havener
Torsten Sträter
Uncover
Vince Ebert
Vincent Pfäfflin
Volker Wischnowski
Weasel Beer
Wolfgang Trepper
die feisten
medlz
 
.:: Marcel Mann
 

"Weil ich ein Männchen bin"

Mi., 17.10.2018
Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr


 

Die Welt steht Kopf!
Der Gewinner der Quatsch Comedy Club Talentschmiede und der FRITZNACHT der Talente von Radio Fritz geht nun endlich auf Solotour! Weil ich ein Männchen bin – Das erste Bühnenprogramm eines Großstädters mit schwarzem Humor in Regenbogenfarben!
Bekannt ist er als der Synchronsprecher der deutschen Comedy. Marcel Mann spricht an die zweihundert Rollen für Film und Fernsehen – diese Erfahrungen dürfen in seinem Programm natürlich nicht fehlen. Rasant und absolut sprachbegabt erzählt er von seinem Leben auf, bzw. neben der Tonspur. Wie kein anderer schafft er es, mit seiner Stimme Bilder zu malen, Kindheitserinnerungen an Zeichentrickserien oder Highschool–Filme zu wecken und dabei charmant die zuckersüßen Teenie–Film– Erinnerungen einer ganzen Generation von Kinogängern einzureißen. Schon in den ersten Minuten (auf der Bühne) entzündet er ein Stimmfeuerwerk mit sofortigem Wiedererkennungseffekt, als hätte er einen Sampler im Hals.
So lüftet Marcel nach und nach den Vorhang hinter den Kulissen: Humorvoll berichtet er von seiner Kindheit in der Provinz, seinem Durchbruch als Josef im Krippenspiel bis zu seiner Zeit als Praktikant bei diversen TV–Trash–Formaten. Aber auch von seinen dunkelsten Drehtagen bei Daily–Soaps, seinen schlimmsten Castings, z.B. für Wodka–Werbung; außerdem taucht er mit dem Publikum in die Niederungen der Popkultur ein. Dabei vergisst er nie was er ist – eine testosterongetränkte knallharte Kante. Mit der Körperfülle und Geschwindigkeit eines Kolibris spricht Marcel bunt, teilweise auch spitzfindig über sein Leben – er stellt die Frage, was einen typischen Mann ausmacht und wen diese gestrigen Klischees überhaupt interessieren. Nun kommt das „Zauberpony“ in ihm durch: voller Lebensfreude, gepaart mit ordentlich viel Selbstironie nimmt er sein Publikum mit in seine Welt aus Semiprominenz, Sarkasmus und Schulsportverweigerung. Es war nicht immer leicht, aber er war immer leicht.
 
.:: Monatsübersichten
Dezember 2017
Januar 2018
Februar 2018
März 2018
April 2018
Mai 2018
Juni 2018
Oktober 2018
November 2018
Dezember 2018
Februar 2019
Dezember 2019
 
.:: Newsletter
         
Universum Bünde | Hauptstraße 9 | 32257 Bünde | Tel.: 05223 - 17 88 88 | info@universum.tv | Verwaltung: Bahnhofstr. 72
        designed by Creativ Werbebüro