Home| Impressum | Sitemap
         
.:: Künstler von A bis Z
Nekatrios Vlachopoulos
AMIGOS
Alain Frei
Andrea Sawatzki
Arnd Zeigler
Ausbilder Schmidt
Bastian Bielendorfer
Benni Stark
Bernhard Hoecker
Big Balls
Buddy in concert
Caveman
Celtic Rhythms of Ireland
Dainela Ben Said
Danny & the Chicks
Der Tod
Don Clarke
Dr. Mathias Jung
Elisabeth Coudoux
Emmi & Willnowsky
Eure Mütter
Fips Asmussen
Florian Simbeck
Gaby Köster
Harpyie
Heinz Erhard & Freunde
Heinz Gröning
Hennes Bender
Herbert Knebel
Ingmar Stadelmann
Ingo Börchers
Ingo Oschmann
Jaqueline Feldmann
Johannes Flöck
John Doyle
Junge Sinfoniker
Juri von Stavenhagen
Jörg Knör
Jürgen Becker
Kabarett Theater Distel
Kay Ray
Kevin Ray
Lisa Eckhart
Marc Weide
Markus Krebs
Matthias Brodowy
Matze Knop
Medlz
Mercy Street
Mirja Boes
Nektarios Vlachopoulos
Patrizia Moresco
Philip Simon
Purple Schulz
Rainald Grebe
Randale
Ray Wilson & Band
Reinhard Pantke
Rüdiger Hoffmann
Sebastian Pufpaff
Sertac Mutlu
Simon & Jan
Soulgate
Stefan Jürgens
Tahnee
Tan Caglar
The Cone Brothers
The Entire Past
Thomas Nicolai
Tino Bomelino
Tom Jacobs
Torsten Sträter
Uncover
Vocaldente
William
William Wahl
Wilt
Wolfgang Trepper
 
.:: Fritz Eckenga
 

"Nehmen Sie das bitte persönlich"

Fr., 09.11.2018
Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr


 

Liebe Interessenten,

gestatten Sie mir ein paar persönliche Worte. Sollten Sie sich dazu entscheiden, mich einen Abend lang zu besichtigen, werde ich alles dafür tun, dass Sie mein Wohlfühlangebot entspannt genießen können.
Wesentlicher Bestandteil meiner Arbeit ist es nämlich, den Eindruck zu vermeiden, dass sie wie Arbeit aussieht. Nichts soll darauf hindeuten, dass sie das Ergebnis monatelanger Recherche in den Untiefen der von Aasgeruch durchwehten Mülldeponien des Aktualitäten produzierenden Gewerbes ist. Mir täte es doch am meisten weh, wenn Zuschauer von einer Pointe getroffen würden, der die monatelange Plackerei ihres Schöpfers im Gulag des Wortsteinbruches noch anhaftete.

Nachdem das Publikum es sich in den ergonomisch geformten Sitzmöbeln vor meiner Bühne gemütlich gemacht hat, wenn die Türen des für ein kleines bisschen Kleinkunst umbauten Raumes geschlossen sind, sobald das Licht auf der Bühne erstrahlt, wird ihm ein Künstler gegenübertreten, dem nichts mehr am Herzen liegt, als seine Kundschaft zu verwöhnen.

Ich weiß doch, in welch vorgeschädigtem Zustand meine Klienten bei mir angeliefert werden. Wenn ich vor ihnen auftauche, sind sie doch bereits so fassvoll mit erlebter und eingebildeter Wirklichkeit, dass ich nicht der Tropfen sein möchte, der sie zum Überlaufen bringt. Ihr Auftrag ist mir Befehl: Los, Kasper, unterhalte mich! Und sei gefälligst
originell! Mein Tag war kacke genug!

Ja und? Meinen Sie vielleicht, meiner war besser? Vergessen Sie’s. Soll ich Ihnen mal erzählen, was mir seit gefühlten drei Epochen so an Zumutungen, Widerwärtigkeiten und ungefilterter Idiotie in Gestalt sogenannter Mitmenschen unverlangt ins Dasein gereicht wurde? Ja? Soll ich das mal tun? Gut. Dann mach’ ich das. Auf meine Weise. Könnte Ihnen hier und da komisch vorkommen. Woran mir übrigens sehr gelegen wäre.
Es kommt von Herzen. Nehmen Sie das bitte persönlich.

Ihr Fritz Eckenga
 
.:: Monatsübersichten
November 2018
Dezember 2018
Januar 2019
Februar 2019
März 2019
April 2019
Mai 2019
Juni 2019
Oktober 2019
November 2019
März 2020
Dezember 2020
 
.:: Newsletter
         
Universum Bünde | Hauptstraße 9 | 32257 Bünde | Tel.: 05223 - 17 88 88 | info@universum.tv | Verwaltung: Bahnhofstr. 72
        designed by Creativ Werbebüro